Seminare in der Bayerischen Genossenschaftsakademie Beilngries

Bericht vom 1. Seminar - Präsenzseminar 1

von Sophie, Daniela und Daniel

Am 03.05.2015 machten wir uns um 19:00 Uhr auf den Weg nach Beilngries zu unserem ersten Seminar. Oben angekommen bezogen wir unsere Zimmer und wurden mit einem kalten Buffet versorgt.

Am Montagmorgen packten wir unsere Unterlagen und suchten unseren Gruppenraum. Dort durften wir zuerst ein Plakat von uns erstellen und nachdem wir uns in einer kleinen Fragerunde selbst vorstellen durften, ging es gleich mit der nächsten Unterrichtseinheit weiter.

Unsere Dozentin Frau Diehm erläuterte uns die verschiedenen Phasen der Kommunikation und wie wir diese gezielt in einem Beratungsgespräch einsetzen können. Nachdem wir uns mit diesem Thema intensiv auseinandergesetzt haben, begann unsere eineinhalbstündige Mittagspause. Danach ging es im Gruppenraum mit den Themen Handelsregister und juristische Personen (Firmen) weiter. Nachmittags erstellten wir Plakate zum vorherigen Thema.

Am Morgen des 2. Tages stellten wir die am Tag zuvor gemachten Plakate vor und stiegen in die Thematik der Kontoführung ein, mit der wir den restlichen Tag beschäftigt waren.

Der dritte Tag begann mit dem Thema Rechnungswesen, in dem wir die Grundsätze der buchhalterischen Tätigkeit erlernten und Buchungssätze zu verschiedenen Fallaufgaben bearbeiteten. Nachmittags fand dann ein Dozentenwechsel statt und wir mussten uns schweren Herzens von unserer bisherigen Lehrkraft verabschieden, die uns in diesen 2 ½ Tagen viel Nützliches beigebracht hat.

Mit Herrn Benscik, der für Frau Diehm die restlichen Tage übernahm, behandelten wir die verschiedenen Phasen eines Beratungsgesprächs und er gab uns wichtige und hilfreiche Tipps im Umgang mit dem Kunden im Alltag.

Am Donnerstag lernten wir den optimalen Umgang mit Kunden, welchen wir gleich am Freitag in einem Beratungsgespräch unter Beweis stellen durften. Als dieses Beratungsgespräch ausgewertet war und wir eine Beurteilung bekamen, ging es ans Eingemachte. Wir mussten eine Prüfung mit 36 Aufgaben meistern, welche während der Mittagspause von unserem Dozenten korrigiert wurde. Anschließend bekamen wir noch unsere Ergebnisse, die bei uns allen sehr gut ausgefallen sind.

Fazit: Für uns war das Seminar ein voller Erfolg, da wir sehr viele neue Inhalte erlernt haben, viel Spaß miteinander hatten und uns noch besser kennenlernen konnten.

P.S.: Allein für das Essen würden wir nochmal hinfahren ;)